Der Anabolika und Steroid Info und News Blog

Mai 26, 2008

Diamondtropin oder wie man Leute verarscht :)

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , — steroidinformation @ 11:53 pm

Wow! Ein neues und ultra cooles Wachstumshormon-Präparat ist auf dem Markt: Diamondtropin! Funky Verpackung, schnittiges Design und hipper Brandname! nachdem Jins (Jintropin) nach dem harten Durchgreifen der chinesischen Regierung dank der Olympischen Spiele erstmal weitestgehend aus den Lagern der Dealer verschwunden sind, nutzen viele Untergrundlaboratorien die Gunst der Stunde und werfen immer neue Wachstumshormon-Präparate auf den Markt. Natürliches alles 191aa-Wachs und von bester Qualität. Dass 99% davon eigentlich billige Bulkware aus ein paar Zeilen zuvor genanntem Land sind, schnell mal mit einem eigenen Label versehen, wissen nur die wenigsten Käufer.

Und die Verkäufer tun natürlich auch alles dafür, dass diese es nicht erfahren. Warum auch, kommen doch nur unangenehme Fragen bei herum. Eine davon könnte beispielsweise wie folgt lauten: „Warum verkaufst Du mir billige Blue Tops, die im Einkauf nicht mehr als 1,50 US Dollar pro I.E. (Internationale Einheit) kosten für 4 Euro?“ Die Antwort des Dealers: *Schallendes Gelächter* „Weil der Wachstumshormon-Markt halt immer kleiner wird und entsprechend höhere Preise verlangt werden können, Du Wurm!“ Dumm nur für die Verkäufer: Aus Indien kommt derzeit kilogrammweise hochwertiges Wachstumshormon ins gelobte Land.

Und bis dahin kann eine 10 I.E. Ampulle Blue Tops, die in Wahrheit oftmals nur 4-8 I.E. enthalten, auch gerne mal 40 Euro oder mehr kosten 🙂

Februar 11, 2008

Amerikanisches Untergrundlaboratorium bekennt sich schuldig

UGL Texstar Labs, Phalco Labs und Nassau Pharmaceuticals – so heißen bzw. hießen drei große amerikanische Untergrundlaboratorien, die im Zuge der „Operation Raw Deal“ ausradiert wurden.

Kenneth Herbert, einer der Köpfe hinter diesen drei Untergrundlaboratorien, hat sich jüngst schuldig der Anklage des Anabolikabesitzes mit der Absicht des Weiterverkaufs bekannt und kooperiert nun mit den Behörden, um ein möglichst mildest Urteil zu erhaschen. Unter anderem fallen gelassen werden hierbei die Anklage der Geldwäsche, was ein sehr gewichtiger Anklagepunkt angesichts des Umfangs der drei Untergrundlaboratorien war.

In Kenneth Herbert´s Haus wurden bei einer Hausdurchsuchung u.a. folgende Dinge gefunden:

  • 4 Tablettenpressen
  • ca. 8 Kilogramm unterschiedlicher Steroidpulver (!)
  • über 100.000 Anabolika-Tabletten
  • ein komplettes Labor inkl. diverser Ampullen und Zubehör

Mit den beschlagnahmten Dingen wäre die Produktion von ca. 50.000 Tabletten pro Stunden möglich gewesen!

Herberts erwarten 5 Jahre Gefängnis und/oder eine 250.000 $ Strafe. Da Herberts mit den Behörden kooperiert, wurde eine Strafe am untersten Ende der gesetzlichen Möglichkeiten vorgeschlagen.

November 29, 2007

Wer vier Ampullen Testosteron Enantat besitzt, ist ein Schwerverbrecher…

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , — steroidinformation @ 10:31 am

…zumindest laut folgender Verordnung der nicht geringen Mengen von Dopingmitteln des Bundesrats:

http://www.umwelt-online.de/cgi-bin/parser/Drucksachen/drucknews.cgi?texte=0677_2D07#h15

Für all diejenigen, die zu faul sind, einen Link zu klicken, hier die Liste in all ihrer Pracht:

1-Androstendiol 3000 mg
1-Androstendion 3000 mg
Bolandiol 3000 mg
Bolasteron 450 mg
Boldenon 1500 mg
Boldion 3000 mg
Calusteron 450 mg
Clostebol  
– Depot-Zubereitungen 80 mg
– andere Zubereitungen 900 mg
Danazol 3000 mg
Dehydrochlormethyltestosteron 450 mg
Desoxymethyltestosteron 450 mg
Drostanolon 1015 mg
Ethylestrenol 450 mg
Fluoxymesteron 450 mg
Formebolon 450 mg
Furazabol 450 mg
Gestrinon 450 mg
4-Hydroxytestosteron 1500 mg
Mestanolon 450 mg
Mesterolon 1500 mg
Metandienon 150 mg
Metenolon  
– Depot-Zubereitungen 150 mg
– andere Zubereitungen 1500 mg
Methandriol 450 mg
Methasteron 450 mg
Methyldienolon 450 mg
Methyl-1-testosteron 450 mg
Methylnortestosteron 450 mg
Methyltrienolon 450 mg
Methyltestosteron 450 mg
Miboleron 450 mg
Nandrolon 45 mg
19-Norandrostendion 3000 mg
Norboleton 450 mg
Norclostebol 1500 mg
Norethandrolon 450 mg
Oxabolon 75 mg
Oxandrolon 450 mg
Oxymesteron 450 mg
Oxymetholon 450 mg
Prostanozol 1500 mg
Quinbolon 1500 mg
Stanozolol  
– Depot-Zubreitungen 100 mg
– andere Zubereitungen 150 mg
Stenbolon 1500 mg
1-Testosteron 1500 mg
Tetrahydrogestrinon 450 mg
Trenbolon 450 mg
b) Endogene anabolandrogene Steroide
nicht geringe Menge
Androstendiol 3000 mg
Androstendion 3000 mg
Androstanolon, synonym Dihydrotestosteron 1500 mg
Prasteron, synonym Dehydroepiandrosteron, DHEA  
– Depot-Zubereitungen 144 mg
– andere Zubereitungen 3000 mg
Testosteron  
– Depot-Zubereitungen 632 mg
– andere Zubereitungen 3000 mg
ausgenommen Pflaster 67,2 mg

Bei Stoffen, die als Ester vorliegen, erfolgt Umrechnung auf die freie Verbindung

2. Andere anabole Wirkstoffe

nicht geringe Menge
Clenbuterol 2,1 mg
Tibolon 75 mg
Zeranol 4,5 mg
Zilpaterol 4,5 mg

II. Hormone und verwandte Verbindungen

1. Erythropoietin und Analoga

nicht geringe Menge
Epoetin alfa, -beta 24000 IE
Epoetin delta 24000 IE
Darbepoetin alfa 120 ug

2. Wachstumshormon und Insulin-ähnliche Wachstumsfaktoren, synonym Insulinlike Groth Factors, IGF-1

nicht geringe Menge
Somatropin 16 mg
Mecasermin 216 mg

3. Gonadotropine

nicht geringe Menge
Choriongonadotropin (HCG) 24000 IE
Choriogonadotropin alfa 6500 IE
Lutropin alfa 2250 IE

4. Insulin

nicht geringe Menge
Insulin 400 IE

5. Kortikotropine

nicht geringe Menge
Kortikotropin 1200 IE
Tetracosactid  
– Depot- Zubereitungen 12 mg
– andere Zubereitungen 0,25 mg

III. Substanzen mit antiestrogener Wirkung

1. Aromatasehemmer

nicht geringe Menge
Anastrozol 30 mg
Letrozol 75 mg
Aminoglutethimid 30000 mg
Exemestan 750 mg
Formestan 600 mg
Testolacton 6000 mg

2. Selektive Estrogen-Rezeptor-Modulatoren (SERMs)

nicht geringe Menge
Raloxifen 1680 mg
Tamoxifen 1200 mg
Toremifen 1800 mg

3. Andere antiestrogen wirkende Substanzen

nicht geringe Menge
Clomifen 509 mg
Cyclofenil 12000 mg
Fulvestrant 250 mg

Rechenbeispiel: Eine Ampulle Testoviron Depot enthält 250mg Testosteron Enantat, nach Abzug des Enantat-Esters bleiben ca. 180mg Testosteron erhalten. Demnach fallen vier dieser Ampullen (= 720mg reines Testosteron) bereits in die Straffälligkeit (632mg Testosteron als Depot-Zubereitung nach Abzug des Esters).

Nicht anders sieht es bei Dianabol aus: Wehe dem, der mit 30 Tabletten Thais erwischt wird. Beschweren sollte man sich jedoch nicht, sind die 30 Tabletten doch noch recht großzügig im Vergleich mit den 2 Ampullen Winstrol Depot, die laut dieser Verordnung bereits strafbar sind 🙂

Ok, ein wenig Schwarzmalerei muss sein. Eigentlich will der Staat damit nur den Handel und besonders die Untergrundlaboratorien und Homebrewer dran kriegen, da ihm hier Steuereinnahmen in Millionenhöhe flöten gehen. Wenn sich ein Karl-Heinz Stoffberg mit Oxys die Leber kaputt knallt, wird das wohl weiterhin kaum jemanden stören 🙂

November 28, 2007

Hushmail sicher oder doch nicht?

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , , , , — steroidinformation @ 11:04 pm

Anfang November zitterten bei vielen Anabolika-Händlern und Konsumenten, die via Hushmail kommunizierten, die Knie. Gerade erst war der Schock, den die weltweite Anabolika-Razzia „Operation Raw Deal“ hinterließ, verdaut, da kam die nächste Schreckensnachricht: Hushmail ist nicht sicher!

Was ist Hushmail? Hushmail ist ein kanadischer Email-Service-Provider, über den man nach Registrierung automatisch per PGP verschlüsselte Emails verschicken konnte – vorausgesetzt, der Empfänger hat ebenfalls eine Hushmail-Adresse. Der Anbieter wirbt auf seiner Seite damit, dass nach der Verschlüsselung außer dem Empfänger kein Dritter an den Inhalt der Emails kommt, nicht einmal Hushmail selbst. Dass hier ein wenig geflunkert wurde, kam dann vor kurzem heraus. Hushmail hat sehr wohl Zugriff auf die angeblich verschlüsselten Inhalte und gibt die auch gerne an die Justiz bei entsprechender Anfrage weiter, just geschehen bei zwei größeren Anabolika-Dealern aus den USA.

Was heißt das nun für Klein-Manni, der sich von seinem Internet-Freund seine Kur aus 15 Deca und einer Dose Thais bestellt? Voraussichtlich nichts, da der Staat erst bei Verdacht an die Emails kommt. Erst wenn die Internet-Helden zum Vorschein kommen, die in einschlägigen Foren unbedingt erzählen müssen, dass sie bei xxx@hushmail.com (Adresse dient nur als Beispiel und ist frei erfunden!) für ihren Stoff nur einen Bruchteil vom Normalpreis bezahlen, wird es kritisch. Die Annahme, dass die Justiz in derartigen Foren nicht unterwegs ist, ist dumm und naiv. Wenn dann in solchen Foren noch ganze Threads zu einem Anbieter auftauchen, dann sollte sich die Person, die hinter dieser Emailadresse steht und sich bislang in Sicherheit wägte, entweder gleich selber der Justiz stellen (die optimale Variante) oder alternativ in ein Land auswandern, das nicht ausliefert.

Soll im Klartext heißen: Der Email-Verkehr zwischen Klein-Erna und Klein-Möchtegern-Dealer dürfte für die Justiz uninteressant sein. Möchtegern-Untergrundlaboratorien und Homebrewer, deren Hushmail-Adressen in jedem Forum herum schwirren, sollten sich schon eher den Wecker auf früh morgens 5:59 Uhr stellen, da bereits eine Minute später unangenehmer Besuch drohen könnte.

Fazit: Anabolika-Handel ist dumm, das Verlassen auf kommerzielle Produkte „bei der Arbeit“ noch mehr.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.