Der Anabolika und Steroid Info und News Blog

Juni 22, 2010

Trenbolon als SARM?

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , — steroidinformation @ 9:11 am

Anabole Steroide gehören derzeit ja einer aussterbenden Rasse an. Aktuell heiß begehrt im Bodybuilding sind SARMs – selektive Androgen-Rezeptoren-Modulatoren. Das Tolle an SARMs ist, dass diese zwar alle positiven Eigenschaften herkömmlicher Steroide, jedoch nicht deren negativen Wirkungen entfalten. SARMs bekämpfen katabole Effekte, Hypogonadismus und bauen Muskelmasse und Kraft auf, vergrößern jedoch nicht die Prostata, führen nicht zu Problemen mit der Haut oder den Haaren und verschlechtern auch nicht die Cholesterinwerte. SARMs sind schon eine tolle Sache 🙂

Wow! SARMs geben Dir alle Vorteile von Steroiden, jedoch nicht deren Nachteile! Klingt extrem interessant! Aber stopp! Da gibt es doch ein herkömmliches, altes Steroide mit dem Namen 17beta-Hydroxyestra-4,9,11-trien-3-one (Trenbolon), ein synthetisches Analog zu Testosteron, welches SARMs ähnliche Effekte haben könnte! Trenbolon bindet so wie SARMs an die Androgenrezeptoren (ARs) mit dreimal so hoher Affinität wie Testosteron. Und es hat gezeigt, dass es Muskelmasse und Knochenmasse aufbauen und Fett abbauen kann.

In der Tat hat eine neue Studie gezeigt, dass Trenbolon im direkten Vergleich mit Testosteron weniger Wachstum in den Androgen sensiblen Organen (z.B. der Prostata) stimuliert. Wenn als maximaler Muskelzuwachs bei minimaler Stimulierung des Prostatawachstums Dein Ziel ist, dann ist Trenbolon das Handwerkszeug, das Du benötigst!

Yarrow JF, McCoy SC, Borst SE. Tissue selectivity and potential clinical applications of trenbolone (17beta-hydroxyestra-4,9,11-trien-3-one): A potent anabolic steroid with reduced androgenic and estrogenic activity. Steroids.

Persönliche Anmerkung: Bisher war ja immer zu lesen, dass Trenbolon extrem androgen sei, weil viele Anwender von gesteigerten Aggressionen bei der Anwendung sprechen. Mittlerweile haben kluge Bodybuilder-Köpfe jedoch den wahren Zusammenhang zwischen Trenbolon und der Aggressivität herausgefunden: Trenbolon reduziert das muskelabbauende und fettaufbauende Hormon Cortisol und eine zu starke Reduzierung des Cortisol wird mit gesteigerter Aggressivität in Verbindung gebracht. Trenbolon an sich ist eigentlich nur mild androgen.

Juni 16, 2010

Steroide und Nierenschäden

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 4:09 pm

Können Steroide die Nieren von Bodybuildern schädigen? Die New York Times hat kürzliche eine Studie veröffentlicht, die als Beweis für die Nierenprobleme verschiedener Bodybuilder angesehen wird.

Mehr als ein Faktor ist bei der Entstehung von Nierenschäden zu berücksichtigen, doch bevor man hierzu kommt, wird diese Studie direkt wieder von der Mainstream Presse, die Bodybuilder anscheinend nicht sonderlich mag, aufgegriffen, um gegen Steroide und das Bodybuilding allgemein zu wettern.

Man muss zugeben, dass es als ein stichhaltiges Argument anzusehen ist, dass supraphysiologische Androgenlevel Glomerulosklerose verursachen können bzw. das Tüpfelchen auf dem i bei der Entstehung darstellen. Ob dies jedoch im Zusammenhang mit Bluthochdruck geschieht, ist bislang unklar. Es ist bekannt, dass Testosteron, selbst in normalen Dosierungen, ein Faktor sein kann. Bluthochdruck wird stark mit dieser Erkrankung in Verbindung gebracht, egal, ob dieser durch Übergewicht oder Muskelmasse ausgelöst wird.

Androgene können den Blutdruck erhöhen, welcher jedoch unter Kontrolle gehalten werden kann, beispielsweise durch entsprechende Medikamente. Bill Roberts, der zu diesem Thema befragt wurde, gab an, dass er im Laufe seiner Karriere mit mehr als  Tausend Bodybuildern gesprochen habe und kein einziger wäre auf ihn zugekommen und hätte über Nierenprobleme bei der Verwendung von Steroiden gesprochen. Sowas muss nicht passieren, wenn entsprechend vorgesorgt wird.

Med Clin North Am. 2009 May;93(3):733-51. Obesity and hypertension: mechanisms, cardio-renal consequences, and therapeutic approaches. Reisin E, Jack AV.

Die steigende Zahl an Übergewichtigen weltweit steigt in alarmierende Höhen. Fast 70% der amerikanischen Bevölkerung ist zu dick. Die Verbindung zwischen erhöhtem Körpergewicht und Blutdruck ist wohlbekannt. Auch Bodybuilder mit geringem Körperfettanteil können durch die Zufuhr an Steroiden unter Bluthochdruck leiden, der behandelt werden sollte.

Mai 31, 2010

Testosteron Galenika

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , — steroidinformation @ 3:34 pm

Testosteron Galenika wird umgangssprachlich das Präparat Testosteron depo vom serbischen Hersteller Galenika genannt. Bei Testosteron Galenika handelt es sich um Testosteron Enantat in öliger Lösung.

Testosteron Galenika enthält 250mg Testosteron Enantat
Testosteron Galenika wird in 1ml Ampullen mit jeweils 250mg Testosteron Enantat angeboten. Eine Packung Testosteron Galenika enthält dabei 5 Ampullen. Der Schwarzmarktpreis für eine Ampulle Testosteron Galenika liegt bei ca. 3,00 bis 5,00 Euro. Bei den Ampullen handelt es sich um Klarglasampullen. Testosteron Galenika sind mit einem abwischbaren Aufdruck versehen. Die Farbe wechselt zwischen hellblau, lila und braun.
Testosteron Galenika wird speziell im Bodybuilding verwendet
Anwender, die Testosteron zu Anti-Aging-Zwecken benutzen, verwenden Testosteron Galenika in der Regel nicht. Fast ausschließlich Bodybuilder und Kraftsportler verwenden Testosteron Galenika als Testosteron Depot, nicht nur auf Grund des günstigen Preises, sondern vielmehr auch deshalb, weil Testosteron Galenika problemlos auf dem Schwarzmarkt erhältlich ist.

Testosteron Galenika wird häufig gefälscht
Genau wie die meisten anderen Testosteron Präparate wird auch Testosteron Galenika sehr häufig und mittlerweile auch sehr gut gefälscht. Die Einfachheit der Ampullen macht es einfach, Testosteron Galenika zu fälschen. Es kann davon ausgegangen werden, dass mehr als die Hälfte aller auf dem Schwarzmarkt kursierenden Testosteron Galenika Ampullen gefälscht sind.

Testosteron Galenika wird häufig zu hoch dosiert
Testosteron Galenika wird sehr häufig überdosiert und dies aus zwei Gründen. Zum einen ist der Schwarzmarktpreis für eine Ampulle Testosteron Galenika vergleichsweise so gering, dass hier gerne überdosiert wird. Zum anderen enthalten die Testosteron Galenika Fälschungen weitaus weniger Testosteron Enantat als die Originale. Es sollte also mit Vorsicht gehandelt werden, wenn im Internet im Zusammenhang mit einer Testosteron Kur mit Testosteron Galenika von Dosierungen im Bereich von 1.000mg und mehr pro Woche geschrieben wird.

Testosteron Galenika im Stack

Mit Testosteron Enantat als Basis lässt sich Testosteron Galenika mit weitestgehend jedem anderen Steroid stacken. Je nach Zielsetzung wird Testosteron Galenika hierbei entweder mit einem Massesteroid wie beispielsweise Nandrolon Decanoat oder mit einem Diätsteroid wie z.B. Trenbolon im Stack verwendet.

Testosteron Galenika bestellen
Im Internet gibt es vielfältige Möglichkeiten, Testosteron Galenika zu bestellen. Man muss nur einmal mit Hilfe einer Suchmaschine nach „Testosteron bestellen“ googeln und schon wird man fündig. Nichtsdestrotrotz sollte nicht vergessen werden, dass es sich bei Testosteron Galenika um ein verschreibungspflichtiges Medikament handelt. Der illegale Erwerb ohne Rezept zur Anwendung im Bodybuilding ist strafbar. Aus diesem Grund möchten wir an dieser Stelle auch keine Quelle für Testosteron Galenika oder andere Anabolika nennen.

Juli 24, 2008

Die Hexenjagd der Dopingfander wird immer lächerlicher

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 6:03 pm

Am 23. Juli 08 war der Aufschrei laut, als John Fahey, Präsident der WADA (World Anti Doping Agency), bekannt gab, dass die von ihm repräsentierte Organisation mit einer der größten Pharmafirmen in enger Kooperation stand. Nichts neues für viele. Ein absolutes Novum war allerdings seine Verlautbarung, dass Roche als erstes Unternehmen weltweit ihrem Präparat Mircera (das von Radrennfahrer gerne zum Doping benutzt wird, da es als EPO der dritten Generation gilt und bis vor Kurzem mit keinem Dopingtest nachgewiesen werden konnte) ein spezielles Molekül beigemischt haben soll, was es ermöglicht, Mircera dennoch bei Dopingtests erkenntlich zu machen.

Warum die WADA sich keine Probe von Mircera geben lässt, um einen geeigneten Test hierfür zu entwickeln, fragten sich viele Fachleute. Dass das Statement des WADA Präsidenten nur heiße Luft und pure Panikmache war, erklärte Roche dann direkt einige Stunden später. Martina Rupp, die Roche Pressefrau, hierzu in einer Email: „Die seitens der WADA gegebene Information, dass Roche dem Präparate Mircera ein geheimes Molekül beifügt, um Mircera für Dopingtests erkennbar zu machen, ist falsch!“

Martine Rupp weiter: „Roche hat der WADA Proben von Mircera zukommen lassen, damit diese hierdurch einen funktionierenden Dopingtest herstellen können.“

Ein Komplott der WADA und Roche, um dopende Athleten in Sicherheit zu wiegen und sie dann eiskalt zu erwischen? Wohl kaum! Ein missglückter Versuch, Athleten einzuschüchtern, um die Anzahl der Dopingfälle zu senken und die WADA dadurch in einem guten Licht da stehen zu lassen? Wohl eher 🙂

Doping kann im Spitzensport nicht verhindert werden. Ganz im Gegenteil: Durch Dopingtests sind Athleten oftmals darauf angewiesen, noch gefährlichere Medikamente einzunehmen und Methoden anzuwenden, um die Dopingtests zu unterwandern. Siehe z.B. die weltweit größte Wrestling Promotion WWE (World Wrestling Entertainment): früher nahmen alle Testosteron und Deca, in Ausnahmefällen auch Oxymetholon oder Methandienon. Seitdem die WWE Dopingkontrollen durchzieht, fällt auf, dass der Großteil der Anwender auf kurzwirksame Substanzen in Tablettenform umgestiegen ist, beispielsweise Stanozolol. Mehr muss zu diesem Thema nicht geschrieben werden…

Juni 2, 2008

Analysen von Schwarzmarkt-Anabolika

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 10:09 pm

Eine Studie vom April 2008, durchgeführt im Biochemischen Center für Doping-Prävention in Köln, Deutschland, hat einige in Hausdurchsungen sicher gestellte Schwarzmarkt-Anabolika unter die Lupe genommen. Die Resultate sind mehr als interessant 🙂

Analysen von Schwarzmarkt-Anabolika Download. MS Word wird benötigt!

Einige Ergebnisse:

British Dragon Trenabol Depot, angeblich Trenbolon Hexahydrobenzylcarbonat, enthalten: Testosteron Propionat, Testosteron Phenylpropionat, Boldenon Undecylenat!

British Dragon Primobol 100, angeblich Metenolon Enantat (Primobolan), enhalten: Nandrolon Decanoat, Nandrolon Phenylpropionat, Testosteron Propionat, Testosteron Phenylpropionat, Testosteron Enantat

Anabol Tablets (Thais), angeblich enthalten: Metandienon, enthalten: Methyltestosteron!

Na lecker!

Mai 17, 2008

Das BALCO Doping für Sprinter

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , , — steroidinformation @ 7:27 pm

In einem Brief an den britischen Sprinter Dwain Chambers offenbart der ehemalige Kopf von BALCO, Victor Conte, das typische Doping-Programm für Sprinter. Benutzt werden vorrangig sieben unterschiedliche Substanzen und dies speziell in der Off Season, wenn das schwerste Training ansteht.

1. THG (Tetrahydrogestrinon)
Das ehemals nicht nachweisbare Designersteroid THG, welches speziell von BALCO zum nicht nachweisbaren Doping entwickelt worden ist, wird nur zweimal wöchentlich verwendet und zwar an den beiden schwersten Krafttrainingstagen, um die Regeneration und Heilung zu beschleunigen. Jeweils 30 IU wurden dabei morgens unter die Zunge geträufelt. Nach drei Wochen der Anwendung folgte eine Woche Pause.

2. Wachstumshormon (STH / Somatropin)
Jeweils 4,5 IU dreimal wöchentlich vor dem Schlafengehen verabreicht, sollten die Erholung fördern.

3. Testosteron-/Epitestosteron-Creme
Eine spezielle Creme mit den Inhaltsstoffen Testosteron und Epitestosteron wurde zweimal wöchentlich in einer Dosierung von jeweils 50mg Testosteron und 2,5mg Epitestosteron (20:1 Verhältnis) in die Unterarme einmassiert. Hierdurch sollte zum einen die durch die THG Gabe verursachte Unterdrückung der körpereigenen Testosteronproduktion ausgeglichen und zum anderen die Erholung beschleunigt werden. 3 Wochen on, 1 Woche off.

4. EPO (Erytropoietin)
EPO wurde dreimal pro Woche in den ersten beiden Wochen eines Cycles benutzt. Jeweils 4000 IU sollten die Sauerstoffversorgung des Bluts und damit die Ausdauerleistung verbessern.

5. Insulin
Jeweils 3 IU Insulin wurden nach dem Training zusammen mit 30g Dextrose, 30g Whey-Protein und 3g Creatin verabreicht. Sinn und Zweck ist hier primär die schnellere Regeneration nach dem Training.

6. Modafinil
Modafinil erhöht die Aufmerksamkeit und die Wachheit und wurde speziell vor einem Wettkampf in einer Dosierung von 200mg eingenommen.

7. T3 (Liothyronin)
Das synthetische Schilddrüsenhormon sollte in einer Dosierung von 50mcg eine Stunde vor einem Wettkampf eingenommen den Stoffwechsel und die Schnelligkeit erhöhen.

Auffallend an diesem Dopingplan sind die doch recht geringen Dosierungen, die verwendet wurden. Das lässt gängige Internetforen-User, die sich wöchentlich 1g Testo schießen und 50mg Dianabol am Tag schlucken, ziemlich dumm aussehen.

April 25, 2008

BALCO Pharmaceuticals, 2. Runde

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , — steroidinformation @ 4:36 pm

Wie aus sicherer Quelle zu berichten, startet BALCO in die zweite Runde. Wir erinnern uns? Alles zur BALCO Affaire bei Wikipedia.

So möchte man uns zumindest Glauben machen. Die BALCO Produkte, die aktuell auf dem Anabolika-Schwarzmarkt erhältlich sind, sind nichts anderes als Schund aus dem osteuropäischen Untergrund. Mal davon ab, dass schon viel Dummheit dazu gehört, ein Untergrundlabor BALCO zu nennen und vorzuspielen, es würde sich um das echte BALCO handeln – nein, es ist sogar gewissen Insidern bekannt, dass sie ihre Rezepte für die minderwertigen Produkte aus dem Internet gefischt haben. Das erklärt dann wohl auch, warum bereits eine Charge aufgetaucht ist, die  nicht einfach nur auskristallisiert, sondern geradezu verklebt war! Um den auskristallisierten Wirkstoff hüllte sich eine Art zäher Schleim, was eindeutig darauf schließen lässt, dass die Hersteller keine Ahnung von ihrem Handwerk haben. Es wird ausdrücklich davor gewarnt, BALCO Produkte zu benutzen! Wer dennoch auf den Preis achten und sich minderwertige Ware spritzen muss, der sei hiermit zumindest gewarnt. Wir sind keine Freunde von Sprüchen wie „Wir haben es Euch doch gesagt!“, aber… naja… WIR HABEN ES EUCH DOCH GESAGT!

Zur Produktpalette von BALCO Pharmaceuticals gehört neben den Standard-Steroiden Testosteron Propionat, Enantat und Cypionat, Trenbolon Acetat und Enantat, Nandrolon Decanoat und Boldenonen Undecylenate auch Tabletten in Form von Fluoxymesteron, Stanozolol und Methandienon. Ebenso Wachstumshormon und der Auslöser der BALCO-Affaire, das THG, befinden sich im Angebot.

Februar 15, 2008

Homebrewer mit Humor

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , — steroidinformation @ 3:27 pm

Immer wenn man denkt, die deutsche Homebrewer-Szene hätte endlich ein Ende, schießt ein neuer aus dem Boden. Bei Homebrewern, die ihre Sache gut machen und sich einen guten „Firmennamen“ einfallen lassen, ist ja nichts dagegen zu sagen. Sobald jedoch der Grüßenwahn einsetzt und ein Homebrewer sein Unternehmen mit einem Inc., GmbH oder Corp. versieht, wird es jedoch amüsant.

So auch bei meinem jüngsten Streifzug durch bislang noch unentdeckte Anabolika-Foren. Ich liebe Threads wie „UGL-Infos“, „UGL-Bilder“ und „UGL-Produkte-Thread“, weil mir dabei jedesmal so richtig bewußt wird, wie verzweifelt manch Steroid-Verwender doch sein muss, wenn er solche Produkte verwendet. Noch mehr liebe ich jedoch die Überheblichkeit, mit der die Homebrewer diesen Umstand ausnutzen und sich bewußt über ihre Kunden lustig machen 🙂

Bestes Beispiel – die „Steroid Apotheke“ 🙂 Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, here we go:

Steroid Apotheke

Nichts gegen innovative Namen, aber das offizielle Logo deutscher Apotheken zu klauen und dann seine Eigenkreation noch mit einem (R) zu versehen, das ist geil 🙂

Ich möchte nicht wissen, wieviele Anfänger und Unwissende dieses Foto bereits gesehen haben und sich auf die nächst gelegene Apotheke gemacht haben, um Testosteron Propionat von der „Steroid Apotheke“ zu kaufen 🙂

Sollte es einen Oscar, einen Bambi oder sonst irgendeinen Ehrenpreis für den humorvollsten Homebrewer geben, die Steroid Apotheke wäre mein Favorit für den Sieg!

Februar 1, 2008

Profi-Bodybuilder Hidetada Yamagishi´s Kurplan

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 11:01 pm

Profi-Bodybuilder Hidetada Yamagishi, der vor Kurzem wegen Besitzes und Verkaufs von Anabolika verhaftet wurde, hat erneut Schlagzeilen gemacht, in dem er für seine Verteidigung eine der bekanntesten und erfolgreichsten Anwälte Hollywoods, Shawn Chapman Holley engagierte, die bereits Celebrities wie Paris Hilton, Nicole Richie, Michelle Rodriguez und O.J. Simpson aus so manch misslicher Lage heraushauen konnte.

Pünktlich zu dieser Schlagzeile ist dann auch bekannt geworden, was Hidetada bei seiner Einreise in die USA zwecks Teilnahme am 2008 Ironman Pro und der 2008 Arnold Schwarzenegger Classic alles „importierte“: Testosteron, Trenbolon, Mesterolon (Proviron), Oxandrolon, Stanozolol (Winstrol), HCG, Tamoxifen (Nolvadex) und Viagra und Cialis.

Hidetada Yamagashi Testosteron Trenbolon

Update: Alle Anklagepunkte gegen Hidetada sind fallengelassen worden, bis auf den unerlaubten Besitz von Viagra, was angesichts der anderen Anklagepunkte keine sonderlich harte Strafe nach sich ziehen wird.

Dezember 2, 2007

Steroide im Wrestling

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , — steroidinformation @ 2:48 pm

Waren wirklich Steroide für die Taten des Chris Benoit verantwortlich? Nun, es ist sicherlich mittlerweile jedem klar, dass Steroide durchaus das Gemüt verändern und zu Wutausbrüchen führen können. Allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass diese Wutausbrüche (Roid Rage) spontan ausfallen, während Chris Benoit´s Taten (sofern wirklich von ihm durchgeführt, woran ich so meine Zweifel habe) sich über Tage hinweg zogen.

Die Untersuchung an Chris Benoit´s Gehirn hat ergeben, dass ziemlich viele Teile abgestorben waren, ausgelöst durch mehrfache und (wahrscheinlich) unbemerkte Gehirnerschütterungen. Experten vergleichen es mit dem Gehirn eines 85 jährigen Alzheimer-Patienten. War Benoit blöd? Nein, mit Sicherheit nicht. Jedoch sind Schäden am Gehirn, je nach Region, durchaus fähig, einen Menschen zu verändern.

Der Tod seines besten Freundes Eddie Guerrero schien der Startschuss für diese Veränderung zu sein. Nancy Benoit, seine Frau und die Mutter seines Sohnes, schenkte ihm kurz darauf ein Tagebuch, in dem er seine Gefühle aufschreiben sollte, um diese besser verarbeiten zu können. Er nutzte es aber, um Briefe an seinen toten Freund zu schreiben. Laut einer amerikanischen Online-Zeitung soll in einem dieser Briefe „Wir werden uns bald wiedersehen“ gestanden haben…

Ok, Chris Benoits Obduktion hat ergeben, dass sein Testosteron-Spiegel um das zehnfache erhöht war, was daran gelegen haben mag, dass sein Hausarzt ihm alle vier Wochen Testosteron Cypionat in einer Dosierung verschrieben hat, die bei normaler Testosteron-Substitution zehn Monate reicht. Dennoch glaube ich, dass seine Taten nur zu einem verschwindend geringen Teil mit Steroiden zutun gehabt haben.

Bei all dem Wirbel um Steroide scheinen die meisten zu vergessen, was die wirklichen Teufel im Pro-Wrestling sind: Schmerz- und Schlaftabletten, Muskelentspanner und Lifestyle-Drogen wie Alkohol und Kokain. Der ehemalige WWE-Champion und bekennender ehemaliger Steroid-Verwender Ultimate Warrior brachte es in einem Interview auf den Punkt: „Das Problem mit Steroiden im Profi-Wrestling ist nicht deren GEBRAUCH, sondern deren MISSBRAUCH!“ Selbiges kann man auf alle anderen genannten Medikamente und Drogen ummünzen.

Chris Benoit war in dieser Richtung sicherlich kein Waisenknabe, aber – sofern die grausamen Taten tatsächlich auf seinem Mist gewachsen sind – Steroide hierfür verantwortlich zu machen, ist Irrsinn. Man bedenke, dass Chris nicht der einzige ist, der „etwas nachgeholfen hat“. Superstar Billy Graham, Ultimate Warrior, Hulk Hogan, Chris Masters, Ken Kennedy, British Bulldog, Hercules, Dynamite Kid, Hawk, Animal, Kevin Nash, Konnan, Eddie Guerrero, Randy Orton und mindestens dieselbe Menge nochmal mit zwei Nullen hintendran – alle haben den Gebrauch zugegeben oder wurden erwischt. Nur keiner davon ist ausgerastet und hat seine Familie umgebracht. Sollte zu denken geben…

Mein Fazit: Presse = Bullshit!

Schlusswort, das mir sehr am Herzen liegt: Man kann Chris Benoit aus allen Geschichtsbücher und von allen DVDs entfernen und immer und immer wieder anführen, was er getan haben soll (Betonung auf „getan haben soll“) – Fakt bleibt, dass Chris einer der Besten und eine Bereicherung fürs Pro-Wrestling war.

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.