Der Anabolika und Steroid Info und News Blog

Juli 30, 2008

Achtfacher Mr. Olympia Ronnie Coleman verklagt Gold´s Gym

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 9:51 am

Der achtfache Mr. Olympia hat eine Zivilklage gegen das Gold´s Gym in L.A. eingereicht, da dieses sein Konterfei ohne vorherige Absprache oder Bezahlung für eine Werbekampagne zur Mitgliedergewinnung verwendet hat.

So wie es aussieht, stehen Ronnie´s Chancen gut, dass er die Klage gewinnt, da bereits der amtierende Mr. Olympia Jay Cutler erst im letzten Jahr eine ähnliche Klage gegen die Supplementfirma NDS Nutritional Products gewonnen hat.

In Amiland regen sich einige Leute wieder über die Schlagzeile „Ronnie Coleman rages against Gold´s Gym“ auf, da dies in deren Augen wegen eines Bezugs zum Thema Roid Rage ein verdeckter Hieb gegen das Bodybuilding allgemein und den üblichen Gebrauch von Anabolika sei, aber ab und zu sollte man einfach mal die Kirche im Dorf lassen und sich nicht wegen jedem Schrott in die Hose machen…

Ronnie Coleman gewann 1991 in Polen die IFBB Weltmeisterschaft (Gesamtsieger) und gewann 1995 mit dem Canada Pro Cup seinen ersten Sieg bei den Profis. Nach einem Sieg bei der Night of Champions 1998 gelang Coleman der Durchbruch, in dem er im selben Jahr in Abwesenheit des zu diesem Zeitpunkt abgetretenen Mr. Olympias Dorian Yates seinen ersten Mr. Olympia Titel gegen Ken „Flex“ Wheeler gewann. Ronnie Coleman war fortan der dominierende Mann, bis ihn 2006 Jay Cutler vom Thron stoßen konnte. Ronnie Coleman versuchte darauf hin, sich „seinen“ Titel im darauf folgenden Jahr zurückzuholen, scheiterte jedoch und belegte einen wohlwollenden 4. Platz. Danach erklärte Ronnie Coleman seinen Rücktritt vom aktiven Wettkampfgeschehen. Mit ihm ging damit zusammen mit Arnold Schwarzenegger und Dorian Yates der am meisten dominierenden Profi-Bodybuilder aller Zeiten in den Ruhestand.

Februar 4, 2008

Profi-Bodybuilder Lee Priest – Selbstmord?

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , , , , , — steroidinformation @ 5:55 pm

Am 3. Februar machte ein Gerücht die Runde, das mich in eine traurige Stimmung versetzte. Profi-Bodybuilder Lee Priest soll Selbstmord begangen haben! Wenige Stunden später wurde diese Meldung von Ami-Seiten dementiert. Er hätte es nur versucht. Nach einem Streit mit seiner neuen Freundin (seine Ehe mit Profi-Bodybuilderin Kathy Lee-Francois ist dahin, obwohl beide bisher nicht geschieden sind), die ihn dann aus ihrem Haus in Arizona geworfen hat, kam er wohl erstmal in einem Hotel unter, wo ihn dann sein Freund und ebenfalls Profi-Bodybuilder Rusty Jeffers mit aufgeschlitzten Pulsadern gefunden haben soll. Nach Erstversorgung seitens eines Notarztes soll es danach in ein bisher geheimes Krankenhaus gegangen sein, wo erst ein Toxologisches Screening durchgeführt wurde (mit positivem Befund, genaue Details unbekannt) und anschließend ein zweitägiger Aufenthalt in einer „Nervenheilanstalt“ Pflicht ist.

Auf allen großen Ami-Seiten wurde dies alles dann heute aber erneut komplett dementiert. Lee sei die letzten zwei Tage gar nicht in Arizona gewesen sein, sondern in Kalifornien, wo er angeblich ein neues Auto gekauft hat.

Ein dummer Publicity-Streich? Wer hätte was davon? Oder doch die Wahrheit? Vorzustellen wäre es, da die Bodybuilder-Gemeinde ja krankhaft zusammen hält und mit Sicherheit das Thema „anabole/androgene Steroide“ erneut ein Thema in den Medien gewesen wäre, was die Amis nach „Operation Raw Deal“ natürlich möglichst vermeiden möchten, da die Quellen für ihre Mittelchen immer mehr versiegen 🙂

Wie auch immer, ich wünsche Lee nur das Beste, da er in meinen Augen trotz seiner geringen Körpergröße ein wahrer Bodybuilding-Champion ist!

Februar 1, 2008

Profi-Bodybuilder Hidetada Yamagishi´s Kurplan

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , — steroidinformation @ 11:01 pm

Profi-Bodybuilder Hidetada Yamagishi, der vor Kurzem wegen Besitzes und Verkaufs von Anabolika verhaftet wurde, hat erneut Schlagzeilen gemacht, in dem er für seine Verteidigung eine der bekanntesten und erfolgreichsten Anwälte Hollywoods, Shawn Chapman Holley engagierte, die bereits Celebrities wie Paris Hilton, Nicole Richie, Michelle Rodriguez und O.J. Simpson aus so manch misslicher Lage heraushauen konnte.

Pünktlich zu dieser Schlagzeile ist dann auch bekannt geworden, was Hidetada bei seiner Einreise in die USA zwecks Teilnahme am 2008 Ironman Pro und der 2008 Arnold Schwarzenegger Classic alles „importierte“: Testosteron, Trenbolon, Mesterolon (Proviron), Oxandrolon, Stanozolol (Winstrol), HCG, Tamoxifen (Nolvadex) und Viagra und Cialis.

Hidetada Yamagashi Testosteron Trenbolon

Update: Alle Anklagepunkte gegen Hidetada sind fallengelassen worden, bis auf den unerlaubten Besitz von Viagra, was angesichts der anderen Anklagepunkte keine sonderlich harte Strafe nach sich ziehen wird.

Bloggen auf WordPress.com.