Der Anabolika und Steroid Info und News Blog

Juli 17, 2008

Provigil (Modafinil) das Mittel der Wahl in Silicon Valley

Filed under: Sonstiges — Schlagwörter: , , , , — steroidinformation @ 10:13 pm

Power Blogger Michael Arrington von TechCrunch hat beim Namen genannt, was schon seit langem vermutet wird: Die Unternehmer, Arbeitgeber und -nehmer in Hollywood haben ein geheimes Mittel für maximalen Erfolg: Modafinil, weltweit bekannt unter dem Handelsnamen Provigil.

Modafinil ist eigentlich ein Medikament, welches bei Narkolepsie eingesetzt wird, eine Krankheit, bei der der Patient unter Sekundenschläfen tagsüber leidet. Schichtarbeiter oder Schlafapnoe-Patienten leiden sehr oft hierunter.

Doch der Einsatz von Modafinil zur Leistungssteigerung ist nicht neu: Im US Militär kommt Modafinil beispielsweise in Situationen zum Einsatz, wenn ein Höchstmaß an Wachsamkeit und Leistungsfähigkeit verlangt wird, z.B. in Kriegen. Es ist bekannt, dass Soldaten, die Modafinil einnehmen, bis zu 88 Stunden ohne Leistungseinbußen ohne Schlaf auskommen.

Im Bodybuilding ist der Einsatz von Modafinil eher selten, da es keine nennenswerte Kraftsteigerung bringt. Lediglich die Fokussierung auf die Arbeit, sprich das Training, wird erhöht. Doch ob dies den Einsatz von Modafinil rechtfertigt, ist sehr unwahrscheinlich.

Advertisements

Mai 17, 2008

Das BALCO Doping für Sprinter

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , , , , , , , — steroidinformation @ 7:27 pm

In einem Brief an den britischen Sprinter Dwain Chambers offenbart der ehemalige Kopf von BALCO, Victor Conte, das typische Doping-Programm für Sprinter. Benutzt werden vorrangig sieben unterschiedliche Substanzen und dies speziell in der Off Season, wenn das schwerste Training ansteht.

1. THG (Tetrahydrogestrinon)
Das ehemals nicht nachweisbare Designersteroid THG, welches speziell von BALCO zum nicht nachweisbaren Doping entwickelt worden ist, wird nur zweimal wöchentlich verwendet und zwar an den beiden schwersten Krafttrainingstagen, um die Regeneration und Heilung zu beschleunigen. Jeweils 30 IU wurden dabei morgens unter die Zunge geträufelt. Nach drei Wochen der Anwendung folgte eine Woche Pause.

2. Wachstumshormon (STH / Somatropin)
Jeweils 4,5 IU dreimal wöchentlich vor dem Schlafengehen verabreicht, sollten die Erholung fördern.

3. Testosteron-/Epitestosteron-Creme
Eine spezielle Creme mit den Inhaltsstoffen Testosteron und Epitestosteron wurde zweimal wöchentlich in einer Dosierung von jeweils 50mg Testosteron und 2,5mg Epitestosteron (20:1 Verhältnis) in die Unterarme einmassiert. Hierdurch sollte zum einen die durch die THG Gabe verursachte Unterdrückung der körpereigenen Testosteronproduktion ausgeglichen und zum anderen die Erholung beschleunigt werden. 3 Wochen on, 1 Woche off.

4. EPO (Erytropoietin)
EPO wurde dreimal pro Woche in den ersten beiden Wochen eines Cycles benutzt. Jeweils 4000 IU sollten die Sauerstoffversorgung des Bluts und damit die Ausdauerleistung verbessern.

5. Insulin
Jeweils 3 IU Insulin wurden nach dem Training zusammen mit 30g Dextrose, 30g Whey-Protein und 3g Creatin verabreicht. Sinn und Zweck ist hier primär die schnellere Regeneration nach dem Training.

6. Modafinil
Modafinil erhöht die Aufmerksamkeit und die Wachheit und wurde speziell vor einem Wettkampf in einer Dosierung von 200mg eingenommen.

7. T3 (Liothyronin)
Das synthetische Schilddrüsenhormon sollte in einer Dosierung von 50mcg eine Stunde vor einem Wettkampf eingenommen den Stoffwechsel und die Schnelligkeit erhöhen.

Auffallend an diesem Dopingplan sind die doch recht geringen Dosierungen, die verwendet wurden. Das lässt gängige Internetforen-User, die sich wöchentlich 1g Testo schießen und 50mg Dianabol am Tag schlucken, ziemlich dumm aussehen.

Bloggen auf WordPress.com.