Der Anabolika und Steroid Info und News Blog

Juni 22, 2010

Trenbolon als SARM?

Filed under: Anabolika — Schlagwörter: , , , — steroidinformation @ 9:11 am

Anabole Steroide gehören derzeit ja einer aussterbenden Rasse an. Aktuell heiß begehrt im Bodybuilding sind SARMs – selektive Androgen-Rezeptoren-Modulatoren. Das Tolle an SARMs ist, dass diese zwar alle positiven Eigenschaften herkömmlicher Steroide, jedoch nicht deren negativen Wirkungen entfalten. SARMs bekämpfen katabole Effekte, Hypogonadismus und bauen Muskelmasse und Kraft auf, vergrößern jedoch nicht die Prostata, führen nicht zu Problemen mit der Haut oder den Haaren und verschlechtern auch nicht die Cholesterinwerte. SARMs sind schon eine tolle Sache 🙂

Wow! SARMs geben Dir alle Vorteile von Steroiden, jedoch nicht deren Nachteile! Klingt extrem interessant! Aber stopp! Da gibt es doch ein herkömmliches, altes Steroide mit dem Namen 17beta-Hydroxyestra-4,9,11-trien-3-one (Trenbolon), ein synthetisches Analog zu Testosteron, welches SARMs ähnliche Effekte haben könnte! Trenbolon bindet so wie SARMs an die Androgenrezeptoren (ARs) mit dreimal so hoher Affinität wie Testosteron. Und es hat gezeigt, dass es Muskelmasse und Knochenmasse aufbauen und Fett abbauen kann.

In der Tat hat eine neue Studie gezeigt, dass Trenbolon im direkten Vergleich mit Testosteron weniger Wachstum in den Androgen sensiblen Organen (z.B. der Prostata) stimuliert. Wenn als maximaler Muskelzuwachs bei minimaler Stimulierung des Prostatawachstums Dein Ziel ist, dann ist Trenbolon das Handwerkszeug, das Du benötigst!

Yarrow JF, McCoy SC, Borst SE. Tissue selectivity and potential clinical applications of trenbolone (17beta-hydroxyestra-4,9,11-trien-3-one): A potent anabolic steroid with reduced androgenic and estrogenic activity. Steroids.

Persönliche Anmerkung: Bisher war ja immer zu lesen, dass Trenbolon extrem androgen sei, weil viele Anwender von gesteigerten Aggressionen bei der Anwendung sprechen. Mittlerweile haben kluge Bodybuilder-Köpfe jedoch den wahren Zusammenhang zwischen Trenbolon und der Aggressivität herausgefunden: Trenbolon reduziert das muskelabbauende und fettaufbauende Hormon Cortisol und eine zu starke Reduzierung des Cortisol wird mit gesteigerter Aggressivität in Verbindung gebracht. Trenbolon an sich ist eigentlich nur mild androgen.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: